Meine Erfahrungen zum Rollei T-5S Panorama Kugelkopf

0
52
rollei t-5s panorama kugelkopf box offen
Der Rollei T-5S Kugelkopf in der genannten Lederbox

Heute möchte ich meine Erfahrungen zum Panorama Kugelkopf T-5S von Rollei kundtun. In meinen letzten Artikeln habt ihr ja schon gelesen, dass ich mir das neue Rollei Rock Solid Beta Carbon Stativ getestet und gekauft habe. Das Stativ an sich wird – wie viele „Profi-Stative“ auch, ohne Kugelkopf bzw. 3-Wege-Neiger – je nach dem was man denn haben möchte – ausgeliefert.

Nun war vor dem Kauf des Statives die Frage, welchen Kopf ich mir denn am besten hole. Zu erst dachte ich an den oft beworbenen Sirui K-20X Kugelkopf. Dieser hat im Grunde fast die ähnlichen Daten wie der oben genannte T-5S von Rollei. Vor allem ist der Preis beim Siuri deutlich höher. Und da ich mir ja nun gerade erst das Rollei Rock Solid Beta gekauft habe, und die ganze Stativkombi nicht so arg teuer werden sollte, musste ein etwas günstiger Kopf her.

Die Daten vom Sirui K-20X Kugelkopf:

  • Material: Aluminium
  • Höhe: 98mm; Gewicht: 400g
  • Belastbarkeit: 25kg
  • Kugeldurchmesser: 38mm
  • Lieferumfang: Sirui K-20X Stativkopf schwarz, Schnellwechselplatte, Transportbeutel


Aber was muss denn mein zukünftiger Kugelkopf überhaupt leisten? Naja vor allem erstmal meine Canon 70D mit dem 18-135mm STM Kit-Objektiv tragen können. Und eventuell sogar ja mal eine 6D mit einem 70-200mm 2.8?! Aber ob es dazu kommen wird, weiß ich sowieso noch nicht. Laut dem Hersteller Rollei, soll der Rollei T-5S Kugelkopf diese Kombi aber problemlos tragen können.

Warum kauft man sich den Rollei T-5S Kugelkopf

Warum ich mich nun schlussendlich für den Rollei T-5S Kugelkopf entschieden habe, war eigentlich der Preis. Der Rollei war ungefähr 25€ günstiger als der Sirui. Da die beiden soweit die selben Daten haben, dachte ich wäre das wohl ok. Allerdings hat der Sirui noch eine extra Friktionsschraube, die der Rollei nicht hat. Diese bewirkt, dass man die Kugelkopfkugel weicher bewegen kann, wenn man die Kugel löst und nicht gleich komplett gelöst ist.

Ich habe jetzt keinen direkten Vergleich, aber bei dem Rollei T-5S ist es so, wenn man den Kugelkopf an der Kugelkopfschraube löst, sich die Kugel träge bewegen lässt. Erst wenn man die Schraube weiter löst, kann man die Kugel komplett bewegen. Ich bin mir nicht sicher ob es auf das Gleiche hinausläuft, aber im Alltag hatte ich bisher damit keine Probleme. Das heißt, mir ist die Kamera mit Objektiv beim lösen der Kugel nicht direkt nach vorn gefallen. Allerdings sollte man die Kamera auch beim lösen festhalten. Ich denke das versteht sich von selbst.

Der Kugelkopf selbst

rollei t-5s panorama kugelkopf verpackung pappschuber
Die schön designte Verpackung

Kommen wir zum Rollei T-5S Kugelkopf selbst. Die Verpackung war umhüllt von einem schick designten „Pappschuber“. Sobald man diese von der eigentlichen Verpackung abzieht, kommt eine äußerst schicke Box zu Tage. Diese besteht aus Kunstleder (bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke schon) mit feinen Nähten. Da macht man schon mal große Augen!
Als ich die Box öffnete, hatte man auch hier gleich den Kugelkopf vor Augen.

Inhalt der Box:

  • T-5S Kugelkopf
  • Arca Swiss kompatible Kameraplatte
  • Stoffsäckchen für den Kugelkopf
  • Anleitung & Garantiekarte

Der Kugelkopf fühlt sich auf jeden Fall sehr hochwertig an. Gering ist das Gewicht im ersten Moment nicht (und das Stativ wird natürlich auch noch mal ungefähr 400g schwerer), aber das soll dem Ganzen kein Abbruch tun.

Die drei Schrauben lassen sich sehr gut bedienen und sind im Gegensatz zum Sirui K-20X nicht gummiert, sondern aus geriffeltem Aluminium. Somit hat man einen guten Griff und kein Gummi, was nach Jahren oder im Sommer schmierig und klebrig wird, da der Weichmacher sich verflüchtigt.
Die größte Schraube ist dazu da um die Kugel (und somit die Kamera) zu lösen, bzw. zu befestigen. Die untere kleinere Schraube ist die Panoramaschraube. Wenn der Kugelkopf auf dem Stativ befestigt wurde, kann man mit ihr den Kugelkopf im ganzen nach links bzw. rechts drehen und somit Panoramen aufnehmen.

Mit der oberen Schraube auf der Kugel selbst, wird die Arca Swiss kompatible Kameraplatte befestigt bzw. gelöst. An dieser Schraube befindet sich noch eine Wasserwaage.
Eine weitere Wasserwaage befindet sich auf der Plattenaufnahme. Allerdings wird diese, sobald die Kamera eingeklemmt und befestigt wird, verdeckt.
Benutzt habe ich bisher noch keine Wasserwaage. Die am Kugelkopf nicht, sowie die an dem Rollei Rock Solid Beta Stativ nicht.

Des Weiteren befinden sich Panoramaskalen am Fuße des Kugelkopfes und an der Stativplattenhalterung auch noch ein paar Skalen. Aber auch die habe ich bisher nicht benutzt. Schick sehen sie aber aus 🙂

Die Tragfähigkeit des T-5S Kugelkopfes

rollei t-5s panorama kugelkopf mit schnellwechsel platte
Rollei T-5S Kugelkopf mit Schnellwechselplatte

Kommen wir zur Tragfähigkeit des Kugelkopfes. Dieser ist von Rollei mit 25Kg angegeben. Naja ob das so ganz stimmt weiß ich nicht so recht. Aber auf jeden Fall trägt der Kugelkopf ohne Probleme meine Canon 70D mit dem 18-135mm STM Kit-Objektiv. Die Kugel lässt sich dann auch noch geschmeidig befestigen und die Kamera ist mit Objektiv „bombenfest“.

Was mir allerdings auffiel, sobald man im Liveview der Kamera auf 10x Zoom stellt, die Kugel befestigt und die Kamera dann loslässt, neigt sich der Kopf trotzdem ganz minimal. Da ich auch hier wieder leider nicht so richtig einen Vergleich habe (außer mit meinem ganz alten Cullmann Stativ), kann ich hier nicht so richtig beurteilen ob das korrekt und / oder ok ist. Ich für meinen Teil finde es jetzt nicht sonderlich tragisch, da das auch nur im 10-fachen Zoom auffällt. Also es ist nicht so, dass die Kamera sich direkt nach vorne neigt, wenn man sie bei festgezogener Schraube loslässt!

Die Daten

Die Daten habe ich hier ja schon weitestgehend erläutert, aber hier noch mal die kompletten Daten tabellarisch aufgeführt.

Steuerung schwenken, feststellen und neigen
Höhe 100 mm
Basis-Breite 50,5 mm
Gewicht 405 g
Max. Traglast 25 kg
Maße Schnellwechselplatte 60 x 42 mm
Gewicht Schnellwechselplatte 38 g
Material Aluminium

Video zum Rollei T-5S Kugelkopf

Auf Youtube gibt es noch einen Testbericht zum Rollei T-5S Panorama Kugelkopf. Dabei ist zu beachten, dass dieses Video nicht von mir stammt!

Mein Fazit

Mein Fazit sieht eigentlich sehr positiv aus! Der Rollei T-5S Panorama Kugelkopf macht bei mir bisher einen sehr guten Eindruck und verrichtet seine Arbeit so wie er soll. Die Kugel bewegt sich sehr geschmeidig und kratzt nicht. Was mir sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass hier keine Gummierungen vorhanden sind, wo Weichmacher nach einiger Zeit austreten könnte. Die Schrauben bieten einen guten halt für die Finger, da diese geriffelt sind. Und meine Kamera wird auch wunderbar gehalten.
Allerdings finde ich die Wasserwaagen albern. Die obere an der Schnellwechselhalterung wird eigentlich immer von meiner Kamera oder Objektiv verdeckt und die andere an der Schraube habe ich bisher auch noch nicht benötigt.

Ich kann den Kugelkopf für preisbewusste Fotografen also uneingeschränkt empfehlen!

Wer mich und meinen Blog unterstützen möchte, darf gerne über meine Amazon-Links einkaufen 🙂

Eure Erfahrungen

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Rollei T-5S Panorama Kugelkopf? Konntet ihr schon welche machen? Habt ihr Anmerkungen zu dem Kugelkopf oder seid Ihr auf der Suche nach einem Kugelkopf?

Schreibt es mir in die Kommentare.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelLost-Place Fischbeker Kaserne
Nächster ArtikelUrlaub auf dem Campingplatz am Plöner See
avatar
Pascal Betke - Photography wird von Pascal Betke geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here