Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee

4
102

Bootssteg im Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee
Bootssteg im Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee
In meinem letzten Beitrag zu Sonnenuntergänge bzw. in dem Fall ja Sonnenaufgänge, habe ich geschrieben, dass mir Sonnenuntergänge am besten liegen. Zumindest was die Zeit angeht, kann ich das ohne Einschränkungen wieder bestätigen. Dieses mal war ich mit meinem Kumpel in Zarrentin am Schaalsee Fotos machen. Als wir so gegen 20 Uhr losgingen, hatten wir die Idee am See selbst auf einem Steg Fotos vom Sonnenuntergang zu machen. Also sind wir als aller erstes zum Badestrand vom Schaalsee gefahren und hatten dort geschaut wie man von dort aus am besten fotografieren könnte. Allerdings gefiel mir der Steg nicht so ganz, da er eine Brüstung besaß.

Neue Pfade erkunden

Nach kurzem begutachten der Lage und weiter auf dem Handy per Google Maps nach weiter geeigneteren Stegen, haben wir einen gefunden, den wir uns mal näher anschauen wollten. Also wieder ins Auto gestiegen und weitergefahren. Allerdings war der Steg doch etwas versteckt, sodass ich an dem Sandweg vorbeigefahren bin und wir an einem Kornfeld ankamen. Eigentlich auch eine coole Location, doch fehlte mir da auch wieder das gewisse Etwas. Mohnblumen zum Beispiel. Eine Mohnblume war am Wegesrand. Ja die hätte man mitnehmen können, war mir aber doch zu wenig.
Mein Kumpel schlug vor zu einem anderen Feld zu fahren, er hatte da vor einiger Zeit viele Mohnblumen gesehen. Also drehten wir wieder um und fuhren Richtung Hagenow, nach Bobzin. Bobzin liegt ungefähr 20km entfernt von Zarrentin.

Das Mohnblumenfeld

Dort angekommen, waren keine roten Mohnblumen weit und breit zu sehen 🙁
Also wieder die 20km zurück nach Zarrentin. Diesmal aber wirklich an den per Google Maps gefundenen Steg!
Dieses mal haben wir auch gleich den Sandweg gefunden. Dieser ist doch recht lang, aber lies sich gut mit dem Auto befahren.

Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee Making Off
Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee Making Off
Am Steg angekommen, haben wir erstmal geschaut wie wir unser Motiv am besten aufbauen. Ich wollte auf jeden Fall ein Boot mit auf dem Bild haben. Nachdem wir uns entschieden haben, haben wir unsere Stative aufgebaut. In meinem Fall war es das Rollei Rock Solid Beta, welches ich ja hier schon auf meinem Blog vorgestellt habe. Bisher leistet es übrigens noch immer einen wunderbaren Dienst.

So, Kamera wurde auf dem Stativ befestigt und jetzt hieß es warten. Die Sonne war um 21 Uhr doch noch ziemlich grell.
Wir haben ein paar Testfotos gemacht und ich habe noch weiter ausprobiert. Was mir fehlt, ist auf jeden Fall ein Verlaufsfilter. Ich schätze mal, damit erreicht man schon bessere Aufnahmen, vor allem, weil der Himmel dann nicht so ausgebrannt ist.

Das fertige Foto vom Sonnenuntergang

Mein fertiges Foto könnt ihr unter diesem Beitrag sehen. Es ist nicht nur ein Foto, es sind zwei. Händisch zusammengeschnitten, da bei einem Foto der Himmel total ausgebrannt wäre und im anderen Fall der Vordergrund einfach viel zu dunkel gewesen wäre. Trotzdem gefällt mir das Foto nicht so richtig. Irgendwas fehlt mir da. Der „Wow-Effekt“ und etwas die knackige Schärfe. Aber seht selbst und macht euch eure Meinung (die würde mich brennend interessieren!).

Bootssteg im Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee
Bootssteg im Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee | 18mm, f/13, 0.8 Sek, ISO-100

Die Nachbearbeitung des Fotos erfolgte mit Adobe Lightroom 6 und Adobe Photoshop. Vor allem für das Zusammenführen der beiden Fotos, benötigt man ja Ebenen. Diese werden von Lightroom nicht angeboten.

Nachtrag 20.06.2017:

Ich habe noch mal ein zweites Foto ohne Boot in Lightroom und Photoshop bearbeitet. Leider ist die Sonne mir auf dem Foto extrem ausgebrannt, aber ich wollte es trotzdem mal zeigen, da ich es an sich ganz schön fand.

bootssteg im sonnenuntergang zarrentin am schaalsee ohne boot
Bootssteg im Sonnenuntergang in Zarrentin am Schaalsee ohne Boot | 18mm, f/13, 1.3 Sek, ISO-100

Mein genutztes Equipment war mal wieder:

Eure Erfahrungen

Wie findet Ihr coole Locations für Eure Fotos? Fahrt Ihr spontan einfach ins Blaue oder plant Ihr richtig eine Fototour? Und vor allem: wie findet Ihr mein Foto?

Schreibt es mir in die Kommentare.

 

4 KOMMENTARE

    • Hey Stefan,

      dass sind auch sehr schöne Fotos die Du da gemacht hast! Ich mag Sonnenuntergänge ungemein! Und wie es in der Fotografie ja so üblich ist: Man muss – oder man sollte – ja sowieso öfter zu einer Location gehen und fotografieren. So hat man immer wieder einen anderen Blickwinkel oder auch einfach „nur“ andere Farben 🙂

      Gruß Pascal

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here